Aus für CFDs/FX und Klagewelle gegen Knock-Out Zertifikate?

Sportwetten sind nicht mehr nur ein Trend, sondern gehören mittlerweile zum festen Bestandteil des Sports. Menschen aus allen Bevölkerungsschichten nutzen die unterschiedlichen Anbieter, um Wetten auf unterschiedliche Sportarten und Partien zu .

Es dominierte den Markt.

Forex Broker Angebote

Handel mit Binären Optionen hat sich als einer der innovativsten und erweiterte Form des Handels in der Welt von heute. Beginnen Sie mit einer minimalen Investition kann wiederum zu stattlichen zurück.

Bei der preisbereinigten Rente handelt es sich um jenen Wert, welcher der tatsächlichen Kaufkraft des Geldes entspricht. Dieser verändert sich aufgrund der Inflation, weshalb diese ein wichtiger Faktor ist, welcher in diesem Zusammenhang bedacht werden muss. Geht man von der preisbereinigten Rentenhöhe aus, lässt sich zunächst ein relativ konstantes Niveau zwischen und feststellen. Ab dem Jahre kommt es allerdings zu einem regelrechten Absturz, welcher im bis dahin niedrigstem Realwert der Rentenhöhe endet.

Es kann deshalb zu Recht behauptet werden, dass Rentner derzeit bedeutend weniger Rentenzahlungen erhalten als vor 20 Jahren. Formell wird als Rentenniveau die jeweilige Relation zwischen einer statistischen Standardrente und dem Jahresdurchschnittseinkommen der Erwerbstätigen bezeichnet. Der Bürger definiert das Rentenniveau als die prozentuale Differenz zwischen aktuellem Arbeits- und zukünftigem Renteneinkommen. Die Standardrente, kurz Eckrente genannt, ist eine statistische, also eher theoretische Regelaltersrente mit fünfundvierzig Entgeltpunkten.

Sie sind, zusammen mit dem Zugangsfaktor, dem Rentenartfaktor sowie dem aktuellen Rentenwert, die mathematische Grundlage für die Rentenformel. Gesetzgeber und Rentenversicherungsträger unterscheiden in das Brutto- sowie in das Nettorentenniveau. Das Standardrentenniveau aus den er Jahren hat sich in den folgenden Jahrzehnten mehrfach verändert - es ist kontinuierlich gesunken.

Der Rentenbezieher erhält also zunehmend weniger Rente. Das gilt sowohl absolut in DM und Euro als auch relativ im Verhältnis zu seinem bis zum Renteneintritt erzielten Brutto- sowie Nettoeinkommen. Die verschiedenen Bundesregierungen haben seit Ende der er Jahre mehrere Rentenreformen beschlossen. Zu denen gehören das Altersvermögensergänzungsgesetz sowie das Rentenversicherungs-Nachhaltigkeitsgesetz.

Dessen gesetzlich festgeschriebenes Mindestniveau beträgt bis zum Jahre 46 Prozent, bis zum Jahre 43 Prozent. Wenn diese Prozentsätze nicht erreichbar sind, dann muss der Gesetzgeber eingreifen.

Um dieses Mindestziel zu gewährleisten, wurde Mitte der er Jahre beschlossen, bis zum Jahre die Regelaltersgrenze für die Altersrente auf 67 Jahre anzuheben. Über den Nachhaltigkeitsfaktor wirkt sich diese Verlängerung der Lebensarbeitszeit auf die Rentenformel und somit auf die Rentenberechnung aus. Das Rentenniveaus wird verringert, und nur so konnte das gesetzlich vorgegebene rechnerische Mindestsicherungsziel erreicht werden. Ein für die Betroffenen erfreulicher Grund ist deren zunehmend höhere Lebenserwartung.

Ein längeres Rentnerleben kostet die Rentenversicherung und somit indirekt auch den Staat mehr Geld. Hier hat die Bundesregierung mit einer Verlängerung der Lebensarbeitszeit um zwei Jahre gegengesteuert. Eine nochmalige Erhöhung um zwei weitere Jahre auf das neunundsechzigste Lebensjahr ist hier und da ansatzweise diskutiert worden.

Eine Umsetzung wäre zurzeit weder politisch noch gesellschaftlich denkbar. Die Balance zwischen den sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern als Rentenbeitragszahlern einerseits und der steigenden Zahl an Rentnern andererseits ist seit längerer Zeit ungleich.

Die Beitragszahlungen in die Rentenkassen sind nicht ausreichend hoch. Die Zahl der Beitragszahler sinkt, ebenso wie die Summe der gezahlten Beiträge. Grund dafür ist die Beschäftigungssituation mit einer Vielzahl von Arbeitnehmern ohne, oder mit nur sehr geringen Rentenbeitragszahlungen. Gesetzgeber und Bundesregierung können noch so viel an der Rentenformel oder am Mindestsicherungsziel "herum rechnen" - dadurch verändert sich die finanzielle Situation für den einzelnen Rentner nicht.

Mit Mindereinnahmen in der so genannten Rentenkasse bei indirekten Mehrausgaben durch Kaufkraftverlust erhöht sich für den Rentner die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben. Aus seiner Sicht sinkt das Rentenniveau.

Unterm Strich erhält er weniger Rente, beziehungsweise er bekommt weniger Ware für seine Rente. Hinzu kommt, dass sich auch für Rentner die Steuern und Sozialabgaben erhöhen. Die Renten werden schrittweise immer höher besteuert. Beitragserhöhungen in der Kranken- und in der Pflegeversicherung sind auch von Rentnern zu bezahlen. Wie dem Arbeitnehmer von seinem Lohn oder Gehalt, so wird dem Rentner der Versicherungsbeitrag von der Rente einbehalten und direkt an die Krankenkasse überwiesen.

Der Rentner erhält somit immer weniger Netto. Die Rentenerhöhungen fallen jährlich unterschiedlich aus - sie reichen von Null bis hin zu einigen Prozent der Vorjahresrente.

Vielfach wird der Kaufkraftverlust, die umgangssprachliche Inflationsrate , dadurch nicht ausgeglichen. Krankenkassen reduzieren kontinuierlich ihre Leistungen für Medikamente. Die muss der Erkrankte von seiner Monatsrente bezahlen. Das schmälert die Verfügbarkeit für andere, ebenfalls notwendige Ausgaben.

Der Rentner muss mehr und mehr rechnen, so manches kann er sich nicht mehr leisten. Sowohl gefühlt als auch rechnerisch sowie pekuniär in Euro und Cent gelangt der Rentner zu der Überzeugung, dass das Rentenniveau von Jahr zu Jahr sinkt. Das tut es auch, ohne dass eine Besserung abzusehen ist. Prinzipiell können sich Eltern eine Kindererziehungszeit auf die Rente anrechnen lassen, was wiederum eine Erhöhung des späteren Rentenbetrags bedeutet Viele Eltern wollen ihre Kinder selbst erziehen und vor allem in den ersten Lebensjahren vollständig begleiten.

Es ist demnach nicht verwunderlich, dass sich viele Eltern eine Erziehungszeit nehmen, um sich diesen Wunsch zu erfüllen. Doch inwiefern können Kindererziehungszeiten eigentlich angerechnet werden und welche Auswirkungen hat dies auf die Rente?

Bezüglich der maximalen Kindererziehungszeit wird zwischen Kindern unterschieden, welche vor und nach dem Bei Kindern, welche vor diesem Datum geboren wurden, wird eine Kindererziehungszeit von einem Jahr veranschlagt. Kinder, welche erst im Jahre oder später geboren wurden, können dagegen mit einer dreijährigen Kindererziehungszeit angerechnet werden. Die konkreten Auswirkungen auf die Rente lassen sich nur annähernd beziffern, da sich dieser Betrag je nach persönlicher Situation unterscheidet.

Es kann allerdings davon ausgegangen werden, dass sich der monatliche Rentenbetrag um etwa 70 Euro erhöht, sobald eine dreijährige Kindererziehungszeit anerkannt wurde. Des Weiteren ist es wichtig zu wissen, dass das Elternteil seinen Anspruch auf eine Kindererziehungszeit nicht verliert, selbst wenn während dieser Phase in Voll- oder Teilzeit gearbeitet wurde.

So kann der persönliche spätere Rentenbetrag noch weiter bis zur Beitragsbemessungsgrenze aufgebessert werden. Insgesamt ist die Kindererziehungszeit ein sinnvolles Instrument des deutschen Staates, Eltern für die Erziehungsleistungen zu entschädigen und zumindest ein Stück weit finanziell im Alter abzusichern.

Aus diesem Grund lohnt es sich auch, eine Kindererziehungszeit zu beantragen, welche sich dann positiv auf die Rentenhöhe auswirkt. Wer freiwillige Beträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen will, muss sich beeilen. Noch besteht dafür die Möglichkeit, und zwar bis zum Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung in Berlin hin. Mitglieder können dadurch Wartezeiten abkürzen und Rentenanwartschaften erhöhen sich eventuell.

Insbesondere Versicherte, deren Erwerbsfähigkeit vermindert ist, könnten so durch freiwillig geleistete Beiträge einen Rentenanspruch erwerben. Jeder, der vor schon fünf Jahre lang in die Kasse eingezahlt hat und seitdem lückenlos versichert ist, kann damit zusätzliche Ansprüche erwerben.

Die Beitragshöhe kann individuell gewählt werden, nämlich zwischen 88,20 Euro und Euro für jeden Monat im Jahr Abbuchung, oder Überweisung für Monats- oder Jahresbeiträge können individuell festgelegt werden. Für alte und neue Bundesländer gelten dieselben Beiträge. Die Frist zur Nachzahlung läuft am Sonst kann nur noch für das laufende Jahr eingezahlt werden. Eine freiwillige Versicherung ist ab dem Da die Einzahlung auf die Gesamtrente Auswirkungen haben kann, sollte am besten mit einem Rentenberater gesprochen werden.

Seit haben Arbeitnehmer das Recht auf eine betriebliche Altersvorsorge , seit Dezember dürfen Versicherer nur noch Unisex-Verträge verkaufen. Bislang erhielten Frauen für denselben Beitrag jedoch weniger Rente garantiert als Männer, da sie im Schnitt eine längere Lebenserwartung haben. Mit der Ungleichbehandlung sollte mit den neuen Tarifen auch bei der Betriebsrente Schluss sein.

Eine neue Studie zeigt jedoch, dass es zu neuen Ungerechtigkeiten gekommen ist. Während die garantierten Renten für Männer um 6,23 Prozent gesunken sind, sind sie für Frauen aber nur um 3,44 Prozent gestiegen.

Erhielt ein männlicher Versicherter etwa vorher etwa Euro und eine Frau Euro, so bekommen beide jetzt Euro heraus. Sie rechnen auch bei der betrieblichen Rente mit einer Mann-Frau-Verteilung von Allerdings überwiegt bei der Betriebsrente der Anteil der Männer. Aktuell liegt die Verteilung bei Das ist für die Versicherer von Vorteil, da Männer im Schnitt kürzer leben.

Experten fordern die Unternehmen daher auf, die Tarifkalkulation analog zur Verteilung des Kundenpotenzials durchzuführen. Die Verfasser der Studie verweisen darauf, dass einige Versicherer bei der Umstellung auf Unisex-Tarife die Verteilung optimiert hätten. Wer das Rentenkonto ins Plus bringen möchte, kann dies mit freiwilligen Beiträgen tun. Das sichert die Anwartschaft auf eine gesetzliche Rente und hilft Rentenabschläge aufgrund von Erwerbsminderung auszugleichen.

Obwohl sie Pflichtbeiträge geleistet haben, gehen sie im Pensionsalter leer aus. Um die Rente zu sichern, sollten sie deshalb unbedingt freiwillig Beiträge entrichten. Für jeden fehlenden Monat werden mindestens 85,05 Euro fällig, höchstens können es ,55 Euro sein. Im Falle einer Mutter, die lediglich Kindererziehung szeiten von drei Jahren nachweisen kann, errechnen sich daraus ein Mindestbeitrag in Höhe von ,20 Euro.

Bei Renteneintritt hat sie dann Ansprüche von rund 90 Euro monatlich. Nach dem gleichen Prinzip können Beschäftigte die Wartezeit von 35 Jahren bis zur regulären Altersrente auffüllen. Wer schon mit 63 in Ruhestand gehen möchte, zahlt Beiträge für die verpassten Monate freiwillig ein und erhält dadurch die ungekürzten Bezüge für langjährig Versicherte. Ob sich Zahlungen in die gesetzliche Rentenkasse auch für Freiberufler oder Beamte lohnen, sollte man individuell berechnen.

Wenn die Mindestbeitragszeit erfüllt ist, kann eine private Versicherung lukrativer sein. Niedrige Zinsen und unsichere Märkte haben die gesetzliche Rente wieder aufgewertet. Wer jetzt noch freiwillige Beiträge in die Rentenkasse einzahlen möchte, muss sich aber beeilen.

Die Frist für läuft am Interessant sind freiwillige Zahlungen für alle, die noch Rentenansprüche erfüllen müssen oder ihre Anwartschaft aufrechterhalten wollen. Um mit freiwilligen Leistungen die Anwartschaft für eine Rente aufrechtzuerhalten, reicht bereits der monatliche Mindestbeitrag. Wer im Alter mehr Rente kassieren möchte, kann bis zum Höchstsatz nachzahlen - er sollte aber auch private Anlagemöglichkeiten prüfen.

Diese Berechnung basiert einerseits auf konkreten Zahlen und andererseits auf vorausschauenden Kalkulationen. Der Betroffene kennt sein aktuelles Nettoentgelt und kann mit einem Blick auf diese Rentenmitteilung vergleichen, wie hoch seine momentane Versorgungslücke ist.

Ergänzend muss einerseits inflationsbereinigt berechnet werden, wie hoch das Nettoeinkommen beim Renteneintritt sein wird. Andererseits erhöht sich bis dahin auch das Renteneinkommen. Ein Vergleich dieser beiden Zahlen zeigt die zu erwartende Versorgungslücke.

In vielen Fällen ist diese Differenz erschreckend hoch. Die lassen sich im Einzelnen nicht genau berechnen. Fest steht, dass der Bürger mit diesen Ausgaben nicht geringer, sondern zunehmend höher belastet wird. Beiträge zur Kranken- und zur Pflegeversicherung werden eher steigen als sinken. Dasselbe gilt für die Besteuerung der Renten. Sie werden unter bestimmten Voraussetzungen mit staatlichen Zuschüssen gefördert.

Im Internet kann mit kostenlosen Renten- oder Vorsorgerechnern der so genannte Vorsorgebedarf ermittelt werden. Vorsorgen wollen und können ist zweierlei. Ungeachtet dessen ist es hilfreich bis hin zu notwendig, sich immer wieder aktuell über die bestehende Versorgungslücke zu informieren.

Ob diese Versorgungslücke ganz oder teilweise geschlossen werden soll, entscheidet der zukünftige Rentner selbst. Die Entscheidung wird in vielen Fällen von seinen finanziellen Möglichkeiten beeinflusst. Der Wechsel vom Erwerbsleben hin zum Rentner muss auch finanziell vorbereitet werden. Für Hauseigentümer muss die Fremdfinanzierung abgeschlossen sein - Wohnungsmieter sollten frühzeitig in eine kleinere Mietwohnung mit einer niedrigeren Kaltmiete wechseln.

Die Reduzierung solcher Ausgaben verringert die bestehende Versorgungslücke. Es braucht dementsprechend weniger vorgesorgt, also weniger Geld für eine private Rentenzusatzversicherung, aufgewendet zu werden. Berechnet und überdacht werden muss immer wieder die Differenz zwischen dem vorhandenen Monatseinkommen und der zu erwartenden Monatsrente.

Ergänzend zu den Onlineportalen im Internet sind dabei die Versicherungsgesellschaften mit ihren Rechenprogrammen behilflich. Empfehlenswert ist ein Rentenversicherungsvergleich. Er beinhaltet das Einholen mehrerer unterschiedlicher Berechnungen für die private Rentenzusatzversicherung. Jeder Versicherer möchte seine Versicherung verkaufen, buchstäblich an den Mann bringen. Für den späteren Rentner ist der private Rentenversicherungsvertrag eine Bindung für die kommenden Jahre oder Jahrzehnte.

Ein Wechsel ist schwierig, oftmals kaum möglich und vielfach mit Kosten oder Verlusten verbunden. Insofern sollte die endgültige Entscheidung mehr als einmal überdacht und nachgerechnet werden, bevor die Versorgungslücke bei der Altersvorsorge mit einer privaten Rentenzusatzversicherung ganz oder teilweise geschlossen wird.

Die Deutsche Rentenversicherung hat die neuen Zahlen für das Jahr bekanntgegeben. Weiterhin wurde festgestellt, das die Renten in den neuen Bundesländern durchschnittlich Euro, in den alten nur Euro beträgt.

Dies liegt daran, dass es in der ehemaligen DDR offiziell keine Arbeitslosen gab und somit die Anzahl der Beschäftigungsjahre höher ist. Eine Sprecherin der Rentenversicherung, Frau Renate Thiemann, sagt auch, dass vor allem die Frauen länger und durchgehender beschäftigt waren als die im Westen und die Frauen, die ihre Arbeit wegen ihres Kindes aufgegeben haben, mit in die Berechnung eingeflossen sind.

Auch führen die Beamten und Selbstständigen zu diesen Zahlen, weil sie nur wenige Jahre Beiträge bezahlt haben. Auch eine entsprechende Betriebsvereinbarung kann diese Ungleichbehandlung nicht rechtfertigen, wobei aber Ausnahmen möglich seien.

Ist eine schlechtere Behandlung von Arbeitern nicht zu rechtfertigen, so haben diese einen Anspruch auf eine Angleichung ab einer Beschäftigung nach dem 1. Betroffen von dieser Regelung sind auch Unterstützungskassen, die nicht nur für einen Konzern gelten. Doch wie wirkt sich das dann auf die Rente aus? Bei der Rente gibt es einmal die gesetzliche Rente, wo man in der Zeit des Arbeitslebens in die Rentenversicherung einzahlt und was zur Bezahlung der anfallenden Renten dient.

Bei einer Inflation, wenn die Löhne und Gehälter steigen, nimmt auch die Rentenversicherung mehr ein, so dass sie dies an die Rentenempfänger weitergeben kann. Aber das Geld ist, wenn die Inflation länger dauert, auch weniger wert, so dass man sich weniger kaufen kann. Deshalb sollte man, damit man auch im Alter seinen bisherigen Lebensstandard erhalten kann, für diese Zeit vorsorgen, also sparen.

Zusätzlich zu der gesetzlichen Rente gibt es noch die private Rente, wozu seit ein paar Jahren die sogenannte Riester- und Rürup-Rente zählen, die beide vom Staat finanziell gefördert werden. Diese Rentenversicherungen errechnen eine Garantiezahlung, die sich durch eine Überschussbeteiligung erhöht, aber bei schlechter Anlagenentwicklung eventuell geringer ausfallen können. Aber bei den Riester-Verträgen gibt es eine gesetzliche Garantie, so dass hier Sparer sich keine Sorgen machen müssen.

Doch wer denkt, dass man jetzt unbedingt und schnell eine Immobilie erwerben muss, davon raten Experten ab, denn man sollte sich einmal über die Lage des Objekts und die Wertentwicklung für die Jahre im Klaren sein.

Doch im Prinzip ist es richtig beim Thema Inflation auch die persönliche Vermögensbildung im Auge zu haben, so also das Geld sinnvoll in Sachwerten und Anlagewerte zu investieren, wie auch die Experten raten. Gewöhnlich bekommt man - je nach Einkommen und Arbeitszeit - bei einer gesetzlichen Rentenversicherung sogenannte Entgeldpunkte gutgeschrieben. Auch für Kinder werden diese Punkte gutgeschrieben, denn Kinder nützen dem Staat mit ihrer Arbeitskraft und den Steuern , die sie später zahlen werden.

Für jedes Kind, das nach geboren wurde, werden einem Elternteil drei Entgeltpunkte zugesprochen, die einen Gegenwert von 81,60 Euro monatlicher Rentenauszahlung entsprechen. Eltern sollten strategisch vorgehen, wenn es um die Entscheidung geht, wer die Erziehungszeit beantragt. Experten zufolge sollten das Elternteil die Punkte gutgeschrieben bekommen, das in der diesem Zeitraum weniger verdient hat.

Auch sogenannte Kinderberücksichtungszeiten können die Rente erhöhen, aber nur, wenn der Arbeitnehmer zu Beginn der Rente schon mehr als 25 Jahre gearbeitet hat. Nach den neuesten Prognosen sollen die Renten in Deutschland bis zum Jahre um satte 35 Prozent steigen, so die Aussagen aus dem Bericht der Rentenversicherung der Bundesregierung. Dies entspräche einer Durchschnittserhöhung von rund zwei Prozent jährlich. Laut den Aussagen eines Mitglieds des Bundesarbeitsministeriums sei dies allerdings kein Versprechen, sondern lediglich eine Modellrechnung.

Das wären schöne Aussichten für Rentner, die in den letzten sechs Jahren keinerlei Erhöhung erhielten. Nur dieses Jahr wurden die Renten um einen Prozent nach oben angepasst. Ob es zu einer Steigung kommt, hängt stets von der Entwickelung der Löhne im vorherigen Jahr ab. Der Rentenversicherungsbericht, der von dem Bundeskabinett gebilligt wurde, gibt mittels einer Modellrechnung Auskunft darüber, wie sich die Rentenhöhe in Zukunft entwickelt.

Die Annahmen, die für diese Berechnung zugrunde gelegt wurden, sind beispielsweise die Annahme, dass die deutschen Löhne von bis zum Jahre pro Jahr um 2,9 Prozent steigen, sowie eine mittlere Beschäftigungsrate. Sollte es anders kommen, ändert dies auch etwas an den berechneten Rentenerhöhungen.

Für sieht es gut aus. Genaue Aussagen dazu können aber erst im nächsten Frühjahr gemacht werden. Wird dies bestätigt, kann der durchschnittliche West-Rentner mit 45 Beitragsjahren mit einem monatlichen Zuschlag von fast 28,50 Euro rechnen. Wer im Osten Rente bezieht, darf sich sogar über 35 Euro mehr im Monat freuen. Juli dieses Jahres werden die Altersbezüge wieder steigen.

Der Grund für die Erhöhung ist die niedrige Arbeitslosigkeit sowie gestiegene Löhne. Da weniger neue Rentner hinzugekommen sind als neue Beitragszahler, war der Beschäftigungsaufbau im vergangenen Jahr extrem rasant. Für viele gesetzlich Versicherte reicht die Rente im Ruhestand nicht aus, weshalb ihnen eine Versorgungslücke droht und damit zu wenig Geld für ihren Lebensstandard vorhanden ist. In erster Linie liegt dies an der aktuellen Bevölkerungsentwicklung, da die Berufstätigen für immer mehr Rentner zahlen müssen.

Momentan bekommt ein Rentner im bundesweiten Durchschnitt 47 Prozent seines letzten Bruttogehalts, während die Durchschnittsrente in 20 Jahren auf rund 40 Prozent schrumpfen wird. Aus diesem Grund müssen immer mehr Menschen zusätzlich sparen, da die gesetzliche Rente quasi nur noch als Grundversorgung im hohen Alter angesehen werden kann.

Den entsprechenden Betrag der persönlichen Rentenlücke kann man schon vorab berechnen, sodass man seinen gewohnten Lebensstandard auch im Ruhestand halten kann. Aktuellen Medienberichten zufolge lebt in Deutschland jeder zweite Rentner von nicht mehr als Euro Rente im Monat. Im Jahre soll die Quote bei 48,22 Prozent gelegen haben.

Bei Senioren , die erst in diesem Jahr in Rente gingen, erhalten sogar etwa 55 Prozent maximal diesen Betrag. So erlaube die Höhe der Rente noch lange keine Rückschlüsse auf das tatsächliche Haushaltseinkommen, teilte ein Vertreter der Rentenversicherung mit.

Hat ein Beamter oder Selbstständiger auch mal kurzzeitig in die gesetzliche Rentenkasse einbezahlt, erhält er letztlich nur eine kleine gesetzliche Rente.

Die Statistik zeigt jedoch nicht, wie hoch seine Pension oder seine private Altersvorsorge ausfällt. Dies gilt auch für Beschäftigte, die selbst privat mit einer Riesterrente oder Lebensversicherung zusätzlich vorgesorgt haben.

Auch betriebliche Altersversorgungssysteme sorgen für ein höheres Einkommen von Ruheständlern. Das Risiko, in Altersarmut zu rutschen, sei erheblich niedriger als vielfach angenommen, erklärte die Deutsche Rentenversicherung. So liege das durchschnittliche Nettoeinkommen eines Ehepaares in Westdeutschland bei etwa 2. Lediglich etwa jeder fünfzigste Rentner über 65 Jahre benötige eine Grundsicherung, mit der er seine Rente aufstocken muss.

Profitabel werden die Verträge oft erst ab dem Auf Dauer werden die Einnahmen also von der Inflation aufgefressen. Seit sind für sie die Renten zwischen 6 und 16 Prozent gesunken. Bei Frauen sieht die Kalkulation etwas besser aus. Dank längerer Lebenserwartung profitieren sie von der Umstellung auf Unisex-Tarife. Aber auch weibliche Rentenempfänger mussten in den letzten Jahren durch sinkende Zinsen und Anlageverluste ein Minus hinnehmen. Im aktuellen Vergleich von 36 Sofortrenten erhielten deshalb nur wenige Anbieter eine gute Bewertung.

An der Spitze lag die Sofortrente der Europa-Versicherung, die sowohl beim Anlageerfolg als auch bei der dynamischen Anpassung der Rentenhöhe punkten konnte. Einmal im Jahr gibt es Post von der gesetzlichen Rentenversicherung. Der Rentenbescheid zeigt, wie hoch die Altersversorgung einmal ausfallen wird. Doch der angegebene Betrag ist irreführend, denn viele Abgaben sind dort nicht erfasst.

So sind von der ausgewiesenen Bruttorente noch Steuern zu entrichten, und zwar die Einkommenssteuer sowie gegebenenfalls die Kirchensteuer. Hinzu kommt der Solidaritätszuschlag. Zusätzlich fallen Beiträge zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung an.

Der Beitragssatz für gesetzlich Versicherte beträgt derzeit 15,5 Prozent, 7,3 Prozent davon übernimmt die Deutsche Rentenversicherung. Es bleibt ein Eigenanteil von 8,2 Prozent. Des Weiteren wird eine zweiprozentige Abgabe zur Pflegeversicherung fällig. Zudem wird die jährliche Rentenanpassung meist von der Inflation gemindert. Frührentner, die mehr als Euro nebenbei verdienen, müssen überdies in die Renten- und Arbeitslosenversicherung einzahlen. Noch höher fallen die Abzüge bei der Betriebsrente und anderen Versorgungsbezügen aus.

Wer in seinem Arbeitsleben gar nicht oder privat krankenversichert war, etwa als Selbstständiger, und sich im Alter in einer gesetzlichen Kranken- und Pflegekasse freiwillig versichert, verliert noch mehr Geld.

Von Einnahmen aus Vermietung oder Geldanlagen , etwa Zinsen oder Dividenden, müssen 14,9 Prozent an die Sozialversicherung abgeben werden. Dies gilt auch für Auszahlungen aus Kapitallebensversicherungen sowie Riester- und Rüruprente. Pflichtversicherte dürfen diese Einnahmen vollständig behalten.

Seit wird die Rente mit 67 schrittweise eingeführt. Wer eher in Ruhestand gehen möchte, kann dies abschlagsfrei tun, wenn er bis zum Geburtstag wenigstens 45 Jahre lang Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt hat. Zeiten mit dem Bezug. Wenn mindestens 35 Beitragsjahre zur Rentenversicherung vorliegen, ist es auch möglich, eine vorgezogene Altersrente zu beziehen.

Doch dann müssen Rentenabschläge in Kauf genommen werden. Arbeitnehmer , die vorzeitig in Rente gehen möchten, sollten daher ihre finanzielle Situation genau durchrechnen. Dabei sollten sie bedenken, dass auch auf die Rente Steuern und Abgaben fällig sind, auch Kranken- und Pflegeversicherung wollen bezahlt werden. Bei Kinderlosen beläuft sich der Krankenversicherungsbeitrag insgesamt auf immerhin 17,2 Prozent plus Zusatzbeitrag. Im Alter sollten 80 Prozent des früheren Nettoverdienstes zur Verfügung stehen.

Ob man diesen Wert erreicht, sollte man daher vorzeitig ausrechnen. Helfen, die Differenz zu überwinden, können. Berücksichtigen sollte man dabei jedoch, wann das Geld zur Verfügung steht. Mit ausreichend Vermögen lässt sich gegen eine Einmalzahlung auch eine Sofortrente beziehen. So erhält man sich eine Rente bis zum Lebensende. Ein finanzielles Polster als Notgroschen sollten Rentner ebenfalls einkalkulieren. Am Ende ihres Arbeitslebens erhalten gesetzlich Rentenversicherte von ihrem Rentenversicherungsträger den sogenannten Rentenbescheid.

Darin informiert der zuständige Rentenversicherungsträger über die Höhe der Rentenzahlungen. Zudem bekommt jeder Versicherte ab dem Lebensjahr von seinem Rentenversicherungsträger jährlich eine Information, ab dem Lebensjahr alle drei Jahre eine Rentenauskunft mit noch genaueren Angaben. Bei der Renteninformation lohnt sich ein prüfender Blick auf die genannten Daten. Wer rechtzeitig Fehler findet und diese meldet, erspart sich beim Übergang zum Rentner-Dasein den zeit- und nervenraubenden Briefwechsel mit seinem Versicherungsträger.

Rechtsverbindlich ist die Renteninformation jedoch nicht, sie ist lediglich ein Service der Rentenversicherungsträger. Die darin berechnete Höhe der künftigen Regelaltersrente ist nur bedingt aussagekräftig , da sie abhängig ist von der Entwicklung der Durchschnittsgehälter und damit der Rechenwerte der Rentenversicherung. Diese Entwicklung lässt sich jedoch nicht genau vorhersagen.

Auch der Rentenbescheid sollte einer sorgfältigen Prüfung unterzogen werden. Dies betrifft sowohl den Versicherungsverlauf als auch mögliche Fehlzeiten. Der Verlauf lässt sich mit den Versicherungsbescheinigungen des Arbeitgebers abgleichen.

Fehlzeiten, etwa wegen Arbeitslosigkeit oder Studium , sollten genau kontrolliert werden. Bei zeitlichen Lücken lohnt es sich nachzuprüfen, ob es sich um eine rentenrechtliche Zeit handelt. Neurentner bekommen mit dem Rentenbescheid auch ihre persönlichen Hinzuverdienstgrenzen mitgeteilt.

Ein Widerspruch gegen den Rentenbescheid ist innerhalb eines Monats möglich. Es genügt, ein formloses Schreiben bei der Deutschen Rentenversicherung mit Angabe der Versicherungsnummer einzureichen. Wird der Widerspruch abgelehnt, besteht die Möglichkeit einer Klage vor dem Sozialgericht. Das Thema Rente ist ein sehr komplexes mit zahlreichen Fachbegriffen, die man zum Verständnis benötigt - die folgende Übersicht soll dabei helfen Doch bleiben die Finanzen weiterhin wichtig, denn im Regelfall wird die zu beziehende Rente nicht den Standard ausgleichen können, der bei voller Erwerbstätigkeit vorlag.

Grundsätzlich zu klären ist vorab, für wie viele Jahre eine Person die Beiträge eingezahlt hat. Je länger sie das tut, desto höher ist ihr Anspruch. Sie kann zudem auf einen Teil der Rente verzichten und nebenbei einer geringfügigen oder sogar teilzeitumfassenden Arbeit nachgehen.

Das mag zunächst zwar die Rente schmälern, sorgt aber für ein eigenes Einkommen. Der Eintritt in das Rentenalter ist somit kein Zwang zum Nichtstun. Wem es gelingt, der darf die eigenen finanziellen Mittel gerne noch ein wenig anheben. Allerdings ergibt sich bei jeder Form der Einnahme bereits die Frage, welche Summen letztlich denn eigentlich übrig bleiben. So wird es im Zuge des Alterseinkünftegesetzes künftig so sein, dass zwar die Leistung der Rentenbeiträge steuerlich vorteilhaft gestaltet ist, der Bezug der Rente selbst aber versteuert werden muss.

Auch die Einnahmen unterfallen ab einem bestimmten Freibetrag dieser Verpflichtung. Stets empfiehlt es sich somit, einen Rentenfachmann hinsichtlich der eigenen Möglichkeiten zu befragen und somit das Optimum der Rente zu erreichen. Die Rente ist endlich da - doch was tun mit der neu gewonnenen Freizeit? Eine mögliche Lösung, die sich unter den Senioren mittlerweile wachsender Beliebtheit erfreut, ist die Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Dafür gibt es neben der Rente zwar kein zusätzliches Gehalt , dafür tut man jedoch etwas Sinnvolles und man bleibt in Kontakt mit seinen Mitmenschen und sitzt nicht alleine zuhause. Helfen können hier sogenannte Seniorenbüros, die als Kontaktstelle zwischen den arbeitswilligen Senioren und den potentiellen Arbeitgebern dienen.

Kaum ist man in dem Alter endlich in Pension gehen zu können, machen sich oft die ersten Wehwehchen bemerkbar. Doch wenn die Schmerzen chronisch werden, können sie einem den wohlverdienten Ruhestand zum Albtraum machen. Wie eine Umfrage des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" unter 2.

Vor allem rheumatische Schmerzen sind unter den Pensionären weit verbreitet. Doch hingegen vieler Meinungen lässt sich auch gegen chronische Schmerzen etwas unternehmen. Eine Mischung aus Bewegungs- und Entspannungsübungen mit zusätzlicher Physiotherapie und Medikamenten ist in diesen Fällen am wirkungsvollsten. Die meisten Arbeitnehmer freuen sich auf die Rente. Viele würden sogar gern eher in Ruhestand gehen.

Der Abschied vom Job fällt den meisten jedoch schwerer als gedacht. Wer nicht in ein dunkles Loch fallen möchte, sollte sich für den Start in die Zukunft vorbereiten. Wer keine Verpflichtungen mehr hat, fühlt sich leicht nutzlos.

Gerade Menschen, die im Beruf viel Verantwortung getragen haben, werden mit Renteneintritt oft von Selbstzweifeln befallen. Reisen oder Hobbys können den Verlust an Wertschätzung nur teilweise ersetzen. Mit den Kollegen arbeiten wir nicht nur zusammen, der Beruf bietet auch vielseitige Gelegenheiten zum Austausch. Ideal ist es natürlich, wenn Neurentner bereits verschiedene Kontakte pflegen, ob im Verein , im Hobbyclub oder im Freundeskreis.

Für Senioren gibt es aber auch viele Angebote, um neue Menschen kennenzulernen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Bewegung hält fit und schützt vor Depressionen. Mit Mitte 60 ist man auch noch nicht zu alt, um eine neue Sportart zu erlernen. Selbst, wenn Sie noch nie vom "Retires Husband Syndrom" gehört haben sollten, den Effekt kennen Sie mit Sicherheit aus dem Freundes- oder Familienkreis - oder vielleicht auch aus eigener Erfahrung: Gemeint ist hiermit das Phänomen, dass pensionierte Ehemänner ihren Frauen, Verzeihung, gehörig auf den Keks gehen können.

Was auf den ersten Blick ganz schön merkwürdig klingt: Statt Idylle pur erleben gerade Ehefrauen die Rente an der Seite ihres Mannes aber oft als ziemlich stressig. Dieses Phänomen wurde bereits in verschiedenen Studien weltweit erkundet und jetzt nochmal durch ein italienisches Forscherteam der Universität in Padua belegt: Marco Bertoni und Giorgio Brunello werteten die Daten einer japanischen Mikrostudie aus, die bereits im Jahr durchgeführt worden war.

Dabei konzentrierten sie sich auf das oben beschriebene Phänomen - Japan gilt hier als besonders spannendes Feld, weil die Geschlechterrollen oft noch sehr traditionell sind und es somit viele Vergleichspaare gibt, bei denen die Frau ihr Leben lang zu Hause geblieben war. Interessanter Weise nahmen gerade jene Hausfrauen die Anwesenheit ihres pensionierten Ehemannes als weniger stressig wahr als jene Frauen, die selber berufstätig waren.

Insgesamt aber zeigte sich: In besonders schweren Fällen wurde die plötzliche Dauer-Anwesenheit des Ehemannes sogar mit Erkrankungen wie Depressionen in Zusammenhang gebracht. Wer sich selbst in das Thema einlesen möchte, dem können die folgenden Erklärungen als erste Hilfestellung dienen. Nach dem aktiven Arbeitsleben möchten viele Menschen ihre Rentenjahre möglichst ohne umfassende Einschnitte verbringen. Aber das wird immer schwieriger, reichen die Renten doch jetzt bereits kaum aus, um eine flächendeckende Versorgung zu gewährleisten.

Entsprechend werden die Bürger folglich privat vorsorgen müssen. Durch das im Jahre in Kraft getretene Alterseinkünftegesetz ist es ab diesem Zeitpunkt möglich, jährlich zwei Prozentpunkte mehr aller gezahlten Beiträge steuerfrei deklarieren zu lassen.

Beginnend bei 50 Prozent soll es im Jahre gewährleistet sein, dass auf alle der Rente zugutekommenden Zahlungen keine Steuern mehr abgeführt werden müssen. Demgegenüber steigen die Steuerabgaben auf alle Renten. Ebenfalls mit Eintritt des Jahres , in dem eine Besteuerung mit 50 Prozent angegeben wird, steigert sich dieser Wert in den kommenden Jahrzehnten.

Notwendig wurde die gesetzliche Grundlage, weil ab dem Jahr eine Gleichstellung hinsichtlich der Besteuerung zwischen Pensionen und Renten sichergestellt werden muss, diese bislang aber nicht vorlag.

Der Vorteil des Alterseinkünftegesetztes liegt zudem darin, dass die Menschen in jener Zeit entlastet werden, da sie vorsorgen. Im Gegenzug werden sie verstärkt zur Kasse gebeten, wenn sie ihre Rente beziehen.

Es lohnt sich also, die Renten selbst zu sichern, statt deren Zahlungen einzig dem Staat zu überlassen. Es gibt unterschiedliche Gründe, eine Rente zu beziehen.

So kann ein Arbeitnehmer durch eine Krankheit oder einen Unfall in seiner Erwerbsfähigkeit eingeschränkt sein. Er wäre auf eine Zahlung der Rentenkasse angewiesen. Diese gleicht ebenfalls den wirtschaftlichen Schaden eines Todes aus. Also immer dann, wenn ein Ehepartner verstirbt und der Unterhalt des Hinterbliebenen weiterhin gesichert werden muss. Die dritte Form einer Zahlung liegt in der Altersrente. Sie greift stets, wenn der Bürger ein bestimmtes Alter erreicht hat.

Kann er seiner Tätigkeit nach vielen Jahrzehnten der Arbeit nicht mehr nachgehen, so soll er am Lebensabend nicht finanziell schlecht gestellt werden. Er bezieht nun zwar keinen Lohn mehr, besitzt durch seine vorherigen Einzahlungen aber einen Anspruch auf die Rente.

Die Menschen werden durch die Erziehung, die sie als Kind erhielten, geistig programmiert, sei es im Haus oder in der Schule. Durch die Ausbildung können wir sicherstellen, dass die Zukunft ein Ort ist, an dem sie nicht die Rechte von Frauen als Menschen einfordern müssen.

Eine Frau zu sein bedeutet nicht, dass Ihre Meinung nicht zählt, die Meinung aller Frauen hat die gleiche Bedeutung und Stärke wie das, was Männer sagen. Das ist etwas, was Mädchen und Jungen seit ihrer Kindheit gelehrt werden sollte, damit sie mit der Mentalität geformt werden, dass beide Geschlechter wichtig sind und die gleichen Rechte und Pflichten haben, unabhängig von ihrem Geschlecht.

Es gibt viele Fälle, in denen die Meinung von Frauen nicht geschätzt wird oder sie einfach von einer wichtigen Entscheidung ausgeschlossen sind. Das ist etwas, das sich dank mehr Politikerinnen, Präsidenten, Geschäftsfrauen, die in der Welt auftauchen, ändert. Für viele Männer ist es normal, Frauen sexualisieren zu wollen, was nicht richtig ist.

Frauen funktionieren nicht einfach als Sex- oder Lustobjekte, sie sind mehr als nur ihr Körper. Sie sind stark, intelligent und verdienen die gleiche Behandlung und den gleichen Respekt wie Männer. Um bei diesem zu helfen, ist es auch wichtig, alle überholten Gesetze zu verringern, in denen Kinderheirat die normalste Sache ist, zum zu tun, und mehrfache Verbindungen ist etwas gut gesehen. Der Kampf für die Gleichstellung der Geschlechter wird nicht bald enden. In 20 Jahren werden wir wahrscheinlich immer noch die gleiche Diskussion verfolgen hoffentlich nicht.

Die Gleichstellung der Geschlechter ist ein Kampf, der auf der ganzen Welt geführt wird, auch in den super entwickelten Ländern. Es ist ein Problem, das vom Anfang der Zeit kommt, aber derzeit viel Lärm macht und bestimmte rückläufige Gedanken verändert.

Eines der Länder, in denen dieser Kampf für die Gleichstellung der Geschlechter in verschiedenen Bereichen zu sehen ist, ist Deutschland. Gegenwärtig befindet sich Deutschland bei den Erhebungen zur Gleichstellung der Geschlechter aufgrund der von ihm gezahlten Arbeitsplätze und Gehälter auf einem niedrigen Niveau. Aufgrund dieser Umfragen fanden sie heraus, dass der höchste Prozentsatz von Frauen in den Sozial- und Geisteswissenschaften studiert, und Männer neigen dazu, sich für exakte Wissenschaften wie Mathematik, Physik, Ingenieurwissenschaften und mehr zu entscheiden.

Deshalb wird das Gehalt, das Frauen im Vergleich zu Männern erhalten, geschädigt, da der Bereich der exakten Wissenschaften in Deutschland besser bezahlt wird als alle anderen Geistes- und Sozialwissenschaften.

Es gibt sogar einige von ihnen, die absolut günstige Prozentsätze aufweisen, wobei sich gezeigt hat, dass ihre Umfragen zunehmend bessere Ergebnisse zugunsten der Gleichstellung der Geschlechter erzielen und Europa somit einer der besten Kontinente mit den besten Ergebnissen ist. In den meisten europäischen Ländern hat sich der Arbeitsbereich sogar positiv verändert, so dass ein positiver Zuwachs an Arbeitsplätzen für Frauen in starken Bereichen wie Wirtschaft, Gesundheit und sogar Politik sichtbar wird.

Wir verstehen, dass die Gleichstellung der Geschlechter in allen Ländern gewährleistet sein sollte, und angesichts des Gesetzes und der Augen Gottes sollten Männer und Frauen gleich sein.

Es ist also ein Kampf, der viele Jahre dauern wird, aber alles zum Wohle des Feminismus und einer Zukunft ohne Rücksicht auf absurde Geschlechterfragen. Wir wissen, dass Hochschulbildung teuer ist, und es gibt immer junge Leute, die Profis sein wollen. Frauen haben derzeit einen Vorteil, da es viele Stipendienprogramme gibt, auf die sie zugreifen können. Hier finden Sie eine Liste der besten internationalen Stipendien für Frauen:.

Microsoft hat ein Programm, bei dem Frauen, die finanzielle Hilfe benötigen, Zugang zu Um Zugang zu diesem Programm zu erhalten, wählen sie diese sorgfältig an ausgewählten Universitäten aus. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie auch im Forschungsbereich mit Microsoft zusammenarbeiten können. Es ist ein Stipendium des Internationalen Friedensstipendienfonds in Höhe von Die endgültige Zahl für das Stipendium ist nicht spezifisch, sie hängt von der Universität ab, an der das Stipendium vergeben wird, und sie muss zwischen Es ist ein Stipendienprogramm für Frauen, die einen postgradualen Abschluss in den Bereichen Naturwissenschaften, Ingenieurwesen, Technik und Mathematik anstreben.

Die endgültige Anzahl der Stipendien kann je nach Universität variieren, ist aber auf Um darauf zugreifen zu können, müssen Sie einen Antrag an eine Business School an einer Universität stellen und wenn Sie angenommen werden, die Forté-Website aufrufen, um sich für die Stipendien anzumelden.

Diese Art von berufstätigen Frauen sind ein wichtiger Schlüssel, da sie die Zukunft der Welt sein werden, insbesondere im Falle von brillanten Frauen, die keine Möglichkeit haben, Zugang zur Hochschulbildung zu erhalten, aber kreative Menschen sind, die weiter lernen und arbeiten wollen.

Nun steht Jogie Low unter Druck, denn er braucht drei Punkte, damit sie in der Gruppenphase nicht zum ersten Mal in ihrer Geschichte ausscheiden. Verständlicherweise war die Reaktion in Deutschland auf die Titelverteidiger hart, und nun wird der einzige Fokus der Mannschaft darauf liegen, den Sieg zu erringen, um ihr Vorhaben anzukurbeln. Gegen eine schwedische Mannschaft, die sich gerne zurücklehnt und defensiv spielt, wird es jedoch nicht leicht werden. Deutschland wird wahrscheinlich viel Ballkontrolle haben und braucht das kreative Flair von Mesut Özil, um Timo Werner im Angriff auszuspielen.

Beide Spieler hatten ruhige Spiele mit ihren hohen Standards gegen Mexiko und werden es besser machen müssen, wenn Deutschland die entscheidenden drei Punkte holen will. Die Wettanbieter sehen das ganze gelassen. Die Quoten sehen nicht so schlecht aus. Nach dem Disaster gegen Mexico hätte man schlimmeres erwarten können. Schweden wird nach dem knappen 1: Janne Andersson wird sich wohl kaum um ein Siegerteam kümmern und wird bei der Formation bleiben, die ihm in der Qualifikation so gut gedient hat.

Schweden hat sich gegen die Spitzenmannschaften gut behauptet und hat Italien auf zwei Etappen mit 1: Obwohl noch nie zuvor ein Mitglied der schwedischen Mannschaft an einer Weltmeisterschaft teilgenommen hat, haben die Schweden auf dem gesamten Spielfeld erfahrene Spieler, die die Aussicht haben, die Weltmeister zu frustrieren.

Es verspricht interessant zu werden, da Deutschland, das dringend einen Sieg braucht, auf eine schwedische Seite trifft, die entschlossen ist, sie zu frustrieren — mein das englische Portal Online-Betting. Beide Teams dürften mit durchaus positiver Stimmung anreisen. Allerdings geht es für Australien bereits um alles oder nichts.

Nach dem glücklichen 1: Wirklich überzeugend war der Sieg jedoch nicht. Um sich bereits vorzeitig für das Achtelfinale zu qualifizieren, muss sich das Team von Trainer Age Hareide steigern. Die Australier nahmen den Kampf gegen Frankreich an und verloren unglücklich mit 1: In der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft von Trainer van Marwijk die besseren Chancen — dennoch standen sie am Ende mit leeren Händen da. Können sie an diese Leistung anknüpfen, ist ein Sieg gegen Dänemark durchaus realistisch.

Die Dänen hatten im ersten Gruppenspiel gegen Peru nur eine wirklich gute Aktion. Diese führte allerdings gleich zum Siegtreffer. Peru war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft und verschoss sogar einen Elfmeter. Die Dänen müssen sich steigern, damit sie das Glück nicht verlässt. Ohne Videobeweis und Torlinientechnik hätten die Australier Frankreich womöglich mit 1: Umso bitterer, dass es am Ende 1: Die Australier dürfen Mut schöpfen.

Das Team von Trainer van Marwijk hielt 90 Minuten lang exzellent dagegen und zeigte sich mannschaftlich geschlossen. Dänemarks Trainer Hareide muss ihm neues Selbstverstrauen verleihen. Möglich, dass es eine Änderung im Sturm geben wird. Nicolai Jörgensen als einzige Spitze konnte gegen Peru nicht viel ausrichten. Mit William Kvist fällt eine wichtige Stütze wegen eines Rippenbruches aus.

Für ihn dürfte Lasse Schöne ins Team kommen. Gut möglich, dass van Marwijk rein gar nichts ändern wird. Die defensiv kompakte und auch aggressive Spielweise gegen Frankreich hat sich bewährt. Zwei Siege, eine Niederlage. Die bisherige Bilanz spricht für Dänemark. Zuletzt trafen beide Teams in einem Testspiel aufeinander.

Dänemark siegte vor heimischem Publikum mit 2: Am Donnerstag kommt es in Samara nun zum vierten Duell beider Nationen. Wer glaubt, die Australier können an ihre starke Leistung aus dem Frankreich-Spiel anknüpfen und gewinnen, bekommt bei Bet eine gute Quote von 4. Wer wirklich ganz klein üben will muss eben woaders hingehen.

Ich will hier jetzt auch keinen Roman verfassen deshalb mache ich es kurz: Grundlegend kann man sagen, dass IG ein solider Broker mit kleineren Schwächen aber welcher Broker hat die nicht ist bei dem die positiven Aspekte und zwar die auf die es zumindest mir ankommt deutlich überwiegen.

Ich muss schon sagn IG hat bessere Zeiten hinter sich. Das hier einige von keiner Slippage reden kann ich nicht nachvollziehen. Zum Anderen wird die Order erst uberhaupt nicht ausgeführt. Das passiert alles leider zu häufig in letzter Zeit.

Ein weiteres Manko ist die Festlegung eines vorgeschriebenen Stoploss? Teilweise ist der SL einfach zu gross für ein minimalen SL. Ich war auchmal zufrieden aber mittlerweile gibt es bessere und IG hat richtig nachgelassen. Ich kann nur sagen das ich von morgens bis abends trade und IG nicht mehr das ist was es mal vor ein paar Jahren war.

IG kann man nur 5 Sterne geben. Pfund Eigenkapital und einer Marktkapitalisierung von über 2 Mrd. Pfund darum keine Gedanken. Auszahlung per Überweisung mitunter innerhalb 1 Tages. Wer noch mehr will und genügend Kapital hat muss Futures handeln. Habe also ein Konto eröffnet und trade jetzt seit 2 Wochen live.

Ich wüsste nicht, was ich grossartig bemängeln sollte. Alle Werte die ich brauche sind verfügbar. Die Plattform stellt zuverlässig korrekte Kurse und meine Orders wurden alle schnell und fehlerfrei ausgeführt.

Beim einen sind Rohstoffe billiger, dafür sind Indizes teurer. IG hat also einen zufriedenen Kunden mehr: Zur Ausführungsqualität vielleicht ein Hinweis: Wie überall wird es auch hier sicher Leute geben, die sich über "abgefischte" Stops beschweren.

Nach meiner Erfahrung sind solche Beschwerden in den allermeisten Fällen unberechtigt: Damit muss man leben oder das Handeln an kritischen Tagen Triple Witch etc.

Mein Hintergrund zur Info: Dort zunehmend unzufrieden wegen - z. Stops; in letzter Zeit subjektiv ungünstigere Kurse bei Market Orders - elend umständliche und relativ langsame Brokerage-App meiner Bank, was in volatilen Marktphasen schon mal 30 Punkte kosten kann kleine Relativierung: Wüsste kaum, was man besser machen kann. MT4 auch für Minis anbieten? Voher bei Plus gewesen. Kurz gesagt war ich mir nicht sicher ob dort alles immer korrekt abläuft. Ausführungen waren manchmal doch sehr langsam und meistens zu meinem Nachteil.

Wegen den guten Bewertungen habe ich noch ein kleineres Konto bei IG aufgemacht. Hier läuft alles doch etwas professioneller ab. Order werden zuverlässig ausgeführt und der Kundendienst bietet gute Unterstützung beim Trading. Werde mein Konto demnächst wohl noch etwas aufstocken. Viel mehr gibt es nicht zu sagen ausser vielleicht Frohes Fest und schöne Feiertage: Hi pra, sorry schaue ja nicht jeden Tag hier rein: IG behält die Abgeltungssteuer nicht ein.

Du kannst also erstmal mit dem Geld arbeiten und musst dich am Jahresende selbst um die Steuern kümmern. Hallo Tobi, vielen Dank für Deine Antwort!! Danke schön für Deine Antwort! Hallo pra, ich trade fast nur minis bei IG. Damals oder heute auch noch keine Ahnung konnte man 6 Wochen nach Kontoeröffnung noch kleinere Kontrakte als die Minis handeln. Nach den 6 Wochen war das dann vorbei und es gingen eben nur noch normale Minikontrakte.

Ich kann dir IG empfehlen. Ist einfach ein vernünftiger Broker mit guter Plattform und niedrigen Spreads. Hallo zusammen, handelt hier jemand Minikokontrakte bei IG? Ist es denn wirklich so, dass man nach 2 Wochen hochgestuft wird und nur noch Standardkontrakte handeln kann? Meine Einzahlung mit KK wurde schnell gebucht. Die Webplattform ist super besonders im Büro. Mit der Ipad App kann man seine Trades abends bequem vom Sofa aus verwalten.

Order werden blitzschnell geöffnet oder geschlossen. Von mir gibts dafür volle Punktzahl. Da ich auch vom Büro aus und möglichst nicht übers Handy obwohl die App auch nicht schlecht ist traden möchte bin ich auf eine gute Webplattform angewiesen.

Und hier hat IG m. Alle Orders wurden bisher sehr schnell ausgeführt. Die meisten negativen Wertungen hier sind meiner Meinung nach auf Unkenntnis über das Traden selbst zurückzuführen. Wenn ich lese, dass man mal vier Wochen im Demo erfolgreich gehandelt hat und sich dann wundert, dass man im Real Trading Geld verliert, kann ich nur den Kopf schütteln.

Um das Trading zu erlernen und solche Erfahrungen nicht mehr machen zu müssen Da gehören Jahre dazu. Also nicht dem Broker die Schuld fürs eigene Versagen geben. IG ist für mich ein ehrlicher Broker und von denen bei denen ich bis jetzt gehandelt habe der beste. Verstehe die Bewertung nicht. Es ist doch genau umgekehrt. Ist also ganz normal und wird ja auch beschrieben.

Ich bin übrigens auch bei JFD. Die sind tatsächlich nicht schlecht. Trade aber trotzdem hauptsächlich bei IG und bin sehr zufrieden. Info zu IG Plattform: Die Grafik ist besonders für Anfänger und Hobbybörsianer sehr schön gestaltet. Übersichtlich und im browserbasiert. Bei IG gibt es nichts was man nicht handeln kann. Für jeden "etwas" dabei. Einzahlung Auszahlung per Klick. Nachdem ich im Demokonto 2 x 2Wochen ordentliche Gewinne erzielt hatte, eröffnete ich ein Echtgeldkonto. Die Abwicklung dauerte 2 Tage, also sehr schnell.

Die ersten Tage lief das Traden wie gewohnt gut und ich erzielte Gewinne. Nach ein paar Tagen wurde ich hochgestuft. Das steht dann in irgendeiner E-Mail in der 3. Nachdem ich in einer Woche knapp Euro verloren hatte, fast jeder Trade kippte vor der Gewinnzone, fragte ich mich, warum. Das kann doch nicht sein. Nun ich habe mir eine 2. Plattform bei JFD zugelegt und zeitgleich die Kurse mit verglichen.

Ich konnte deutlich Differenzen erkennen. Die Kursspitzen waren bei JFD höher. Es scheint so als ob bei IG Punkte dividiert werden. Meist sind es aber eben diese Punkte zwischen Gewinn oder Verlust. Auch hatte ich das Gefühl dass die Kurse nicht ganz aktuell sind. Zieht dieses Geschäftsgebaren darauf hinaus, dem Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen?

Ist der Broker an den Verlusten des Kunden interessiert? Ein Traderkollege von mir handelt je nach Setup bis 20 Kontrakte pro Position. Funkioniert laut ihm ohne Probleme. Für mich völlig ausreichend: Wieviel hier aber maximal geht keine Ahnung. Eventuell einfach mal nachfragen und Antwort hier posten. Würde mich auch interessieren. Ausführung funktioniert gut und die Plattform läuft stabil. Support per telefon gut erreichbar. Bin MT4 Nutzer und kann die positiven Kommentare bestätigen.

Hier könnte man zukünftig noch nachbessern. Nach 6 Monaten und diversen Tests kann ich sagen, dass dies der einzige CFD Broker ist, bei dem ich letztlich jetzt auch dauerhaft trade.

CMC und Konsorten ist alles mehr sein als schein. IG hat an der ein oder anderen Stelle auch noch Verbesserungsbedarf aber alles in allem sehr zufriedenstellend. Handle Indizes sowie Aktien. Trading Apps snd super, Spreads sind ok nicht ganz günstig aber dafür ist die Ausführung gut und der Service ist auch gut.

Und zudem kann man nicht Demotraden wenn man ein "scharfes" Konto hat. Für mich definitiv die beste Web Plattform. Habe einige getestet und Puredeal für am besten befunden.

Wäre zwar schön wenn es für den Rechner zu Hause die gleiche Plattform auch noch als installierbare Version gäbe, so würde man sich die Eingabe der Logindaten morgens sparen aber was solls. Fogende Dinge möchte ich hier besonders positiv bewerten: Die Plattform Läuft bei mir den ganzen Tag durch und stürzt nicht einmal ab,loggt sich aus oder ähnliches. War vorher bei CMC und da habe ich ganz andere Sachen erlebt. Für mich als normal Berufstätigen ist es einfach super dass man die Software einfach starten kann ohne erst den Admin zur Freischaltung kommen zu lassen.

Orderabwicklung Geht zum einen immer zügig und zum anderen absolut fair. Man kommt einfach zu dem Preis in den Markt den man auch angeklickt oder in der Order festgelegt hat. So soll es sein. Support Hatte vor meiner Kontoeröffnung viele Fragen und wurde sehr freundlich am Telefon und auch per Mail beraten. Zu Auszahlungen kann ich leider noch nichts sagen. Schreibe aber gerne noch einmal wenn die erste stattgefunden hat. Seitdem IG auch Metatrader anbietet mein erster Broker.

Zur Plattform muss man nicht viel sagen denke ich ausser dass sie absolut stabil läuft. Würde mir hier nur noch ein Paar mehr Werte zum handeln wünschen. Ansonsten wie oft gesagt genaue Kursverläufe,schnelle Orderausführung und gute Spreads insbesondere Dax und Dow. Solide 4,5 würde ich sagen. Ich habe nur eine einzige Frage!! Hat jemand schon mal hier die Gewinne was Ihr gemacht habt ausgezahlt gekriegt???

Kurse und Ausführung sind sehr gut. Wie ich in den letzten Monaten feststellen musste ist dies nicht bei jedem Anbieter problemlos möglich bzw. Daher und aufgrund der guten Plattform volle Punktzahl! Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Das ganze nennt sich Einführungsprogramm und bedeutet, dass Neukunden auf Wunsch in den ersten 2 Wochen mit kleineren Kontrakten traden können um sich an die Plattform zu gewöhnen oder ihre Strategien zu testen.

Nach 2 Wochen kann man dann nur noch die "normalen" Kontrakte handeln. Steht aber auch alles klipp und klar auf: Am Anfang war ich zufrieden.

Nach ein paar Wochen wird der Kunde automatisch hochgestuft. Sonst konnte ich u. Auch der Spread ist erhöht worden. Für Neukunden am Anfang vielleicht interessant, aber nach ein paar Wochen sieht die Geschichte leider anders aus. IG bietet hier ein sehr gutes Gesamtpaket inkl.

Der L2 Dealer bietet hier viele Möglichkeiten bei guter Bedienbarkeit. Auch die Gebühren sind für mich in Ordnung. Lange Rede kurzer Sinn: IG ist der einzige den ich heute immer noch fast täglich nutze um auch kleinere Positionen durch entsprechenden Hebel abbilden zu können.

Kundenservice ist wie schon erwähnt im Gegensatz zu einigen anderen Brokern nicht aufdringlich aber bei Fragen gut erreichbar. Spreads sind bei den meisten Märkten gut bis sehr gut. Aktienhandel per DMA funktioniert zwar super, macht bei sehr kleinen Stückzahlen aufgrund der Gebühren eher wenig Sinn. Rücküberweisungen erfolgen innerhalb eines Werktages sofern morgens am Vortag beantragt.

Nach vielen Enttäuschungen bei anderen CFD Brokern kann ich jetzt endlich sagen den richtigen gefunden zu haben. Warum ist das so? Nun zum ersten kann ich alle Märkte handeln die ich benötige.

Bis auf einige Rohstoffe sind die Spreads gut bis sehr gut. Die Orderexekution ist ein Traum im Vergleich zu vielen anderen Brokern. Klick rein und klick wieder raus. Fast immer innerhalb oder unter einer Sekunde. Der Beschissfaktor der anderswo durchaus mit eingeplant werden muss ist bei IG offensichtlich einfach nicht vorhanden.

Die angebotenen Tools für technische Analyse sind super und bieten einen echten Mehrwert. Und dafür gibt es von mit 5 Punkte. Hallo, ich handele mehrere Konten bei mehreren Brokern.

Begrenzet Indikatoren und so weiter. Dafür eher 1 Punkt. Leistet man sich aber den ProRealtimechart, der ab 4 Trades pro Monat kostenfrei wird, dann läuft es wirklich sauber. So stelle ich mir eine Handelsanwendung inkl. Orderbuch im selbigen PC Fenster vor! Dafür glatte 4,5 Punkte. Das Handling damit ist sicher gewöhnungsbedürftig aber man wird mit festem Willen zur Lösungsfindung auch irgendwann fündig.

Leider kein Market Profile in der Indikatorenloiste dafür andere exotischere vorhanden. Support ewig nicht erreichbar 3 Punkte dafür, auch nicht lösungsorienteiert. Somit 3,5 Punkte insgesamt. Freundlicher, guter, kompetenter und nicht aufdringlicher Kundenservice. Konto wird in wenigen Tagen freigeschaltet und Einzahlungen werden schnell bearbeitet. Mindesteinzahlungen muss man nicht tätigen, allerdings über Kapitalreserven verfügen.

Man hat die Möglichkeit kostenlose Demokonten zu eröffnen. Die Spreads scheinen im Vergleich zu anderen Brokern gut bis normal zu sein. Ich bin kein Experte und Gewinne konnte ich leider auch noch nicht auszahlen lassen, doch schein es sich hier um guten und fairen Handelspartner zu handeln. Ich hab mir erst Mal nur ein Demokonto zugelegt. Macht alles einen sehr guten und seriösen Eindruck. Die Spreads sind vergleichsweise gut bis sehr gut. Dass man teils ganz erhebliche MIndestabstände für normale Stops und Limits einhalten muss ist allerdings ein nicht zu unterschätzender Nachteil.

Schnelle Kursstellung und Ausführung der Trades. Bei Anfragen an den Kundendienst erhalte ich immer schnell eine Rückmeldung. Plattform,Charting und Handel aus den Charts sind Top! Zudem ist das Layout der Plattform anpassbar.

Trade seit einigen Monaten hier und bin insgesamt recht zufrieden. Apps für IPhone und Ipad sind gut gemacht und sehr hilfreich für unterwegs. Leider kann ich den Hype um IG nicht nachvollziehen. Zugegeben der Service ist sehr freundlich und bemüht. Allerdings kommen die Mitarbeiter ganz schön in Bedrängnis, wenn man die Differenz vom eingegebenen Stop, zu tatsächlicher Ausführung erhalten möchte.

Der Verweis auf den Kontoauszug bringt hierbei keine Erkenntnisse. Bei Metatrader basierten Systemen erkennt man auf den ersten Blick wo der Stop lag und wann, er wie ausgeführt wurde.. Für mich ist dies schon wichtig, da ich ansonsten im Blindflug dem Broker vertraue-hier gehts ums Geld Da ich Vieltrader bin ist dies für mich uninteressant. Ich bin seit nur 3 Wochen bei IG, früher jahrelange bei Saxo.

Kundendienst in Düsseldorf erklaerte mir nach einigen Tagen spaeter: Man denkt, ein Broker arbeitet überall mit gleichen Konditionen, oder bin ich zu naiv? Zu korrektem Info würde es gehören, dass ich damit schon an der Webseite zusammentreffe, um zu entscheiden, wo es mir günstiger sei!!! Sie haben Herr Lippa es mir versprochen zur deutsche "Seite" umziehen helfen, ich warte neugierig, wie es gelingt!

Übrigens nach den ersten Schritten bin ich sehr zufrieden! Mit solchen Erlösungen kann ich hier arbeiten, welche bei Saxo unbekannt sind z.

Charttrading , oder umgekehrt, bei IG unbekannt sind z. Slippage Vorlaufig so viel Erfahrungen kann ich Euch to share, und bedanke mich an Eueren Meinungen, die mir viel geholfen haben, einen normalen Broker zu finden! Seit dem hier aber endlich auch MT4 verfügbar ist steige ich jetzt komplett auf IG um.

Vorteile sind allgemein bekannt und die Plattform läuft super. Schön wäre wenn das zukünftig noch angeglichen wird. Selbst wenn ich lange überlege kann ich nichts wirklich schlechtes über IG sagen.

Klar sind die Gebühren für Aktien CFDs bei kleinen Trades nicht gerade günstig aber dafür gibt es auch andere Broker bei denen man hier billiger wegkommt. Egal ob Spreads, Ausführungsgeschwindigkeit oder Kundendienst alles super. Was mir persönlich sehr gut gefällt, insbesondere nach dem letzten Update ist die App für mein Ipad. Ob für Zuhause oder unterwegs wirklich eine super Sache. Für Forex und Indizes sehr gut. Spreads sind gut und man zahlt sonst keine zusätzlichen Gebühren. Einzahlungen werden schnell gebucht.

Kunde seit Mai und sehr zufrieden. Ehrlicher Handelspartner mit umfangreicher aber dennoch einfach zu bedienender Plattform. Ausfälle oder Verbindungsabbrüche bisher: Kundenservice freundlich und kompetent. Ich muss sagen das ich schon andere Broker hatte, jedoch mit IG Markets absolut zufrieden bin. MT von Xe läuft auch wunderbar auf Mac. IG Markets war einer der wenigen die eine Kontoeröffnung per Postident abgewickelt haben, wobei mir bei anderen, die keine Personenbezogene Identität verlangt haben, Zweifel aufkamen und diese sich später auch bestätigt haben.

Von allen Brokern bei denen ich bis heute Konten hatte sicherlich einer der besten! IG Markets kriegt von mir 4,5 von 5 Punkten. Ich kann solche Bewertungen wie von rippacc nicht verstehen Bei mir läuft die Software ohne Murren und mein Rechner ist ehrlich gesagt nicht gerade der neuste.

Über die fehlende Möglichkeit automatisiert zu handeln kann ich mich auch nicht beschweren, weil ich das VORHER gewusst habe und das Thema für mich ehrlich gesagt auch nicht interessant ist.

Zahlen muss man für die Kursdaten auch nur dann,wenn man nicht handelt. Ab paar Trades im Monat sind die auch umsonst. Wenn ich CFDs handeln will muss ich mir über folgendes bewusst sein: Der Broker stellt die Kurse und macht die Abrechnungen ERGO muss ich mich zu aller erst darauf verlassen können dass der Broker ehrlich ist und zuverlässig arbeitet. Und das tut IG Markets im Gegensatz zu vielen anderen definitiv.

Requotes oder Slippage sind hier kein Thema,was man von vielen anderen Brokern nicht behaupten kann. Alle die sich wie mein Vorposter über so einen Mumpitz beschweren sollten erstmal irgendwo anders handeln um zu sehen wie es ist,wenn man bei einem Broker handelt wo nicht alles so problemlos klappt wie bei IG.

Allen anderen wünsche ich weiterhin gute Geschäfte! Das ist zumindest bei mir der Fall. Und das auf Mac, Windows, Linux. Und auf dem Rechner meines Nachbars. Lt IG Marktes ist aber alles ok. Fehler sind nicht nachvollziehbar. Ich vermisse den automatisierten Trading.

Viele Chancen werden leider dadurch verpasst. Highest und Lowest fkn. MancheAber vielleicht erwarte ich auch zuviel. Leider muss man für die realtime Kursdaten zahlen. Minilots fände ich nett. Man möchte doch ab und zu doch nur eine Strategie testen, und dabei nicht sein ganzes Konto riskieren. Volatitätsabhängig muss der Stop manchmal 10 Pips weit entfernt gesetzt werden. Den Grund verstehe ich nicht.

Pips stabil bei 0. Die Abrechnung bisher immer fehlerfrei. Ich mache mir aber wegen den vielen Abers doch Gedanken, mal einen anderen Broker auszuprobieren. Sag mal seid ihr eigentlich total bescheuert? Hier sind Bewertungen angesagt und keine Fragen die auch noch ohne Sternchen hier gepostet werden.

Ich verstehe auch nicht wieso die Administratoren hier sowas zu lassen. Einzigartiger Kundenservice der mich wirklich vom Hocker gehaun hat. Überweisungen erfolgten schneller als ich es selbst sogar erwartet habe. Hatte noch keinen einzigen dubiosen "logout". Bisher habe ich gar nichts zu bemängeln im Gegensatz zu vielen anderen Brokern. Die AGBs musst du akzeptieren, sonst kannst du kein Konto eröffnen.

Stehen aber wie bei allen Brokern auch die üblichen Klauseln drinne. Über die Orderausführung würde ich mir bei IG weniger Gedanken machen. Nach meiner Erfahrung ohnehin eine der besten überhaupt. Steuer ist auch ein Vorteil, weil diese nicht direkt einbehalten wird, sondern von dir erst im Rahmen deiner Steuererklärung abgeführt werden muss.

Guten Tag, ich würde gerne mal wissen, wie das mit der Anmeldung bei IG abläuft? Sieht ja eigentlich alles ganz einfach aus. Beachten Sie auch unsere Grundsätze zur Orderausführung, unsere Grundsätze für die Handhabung von Interessenkonflikten und unsere Informationen zum Beschwerdeverfahren.

Hatte bis jetzt nur ein erfolgreiches Demo-Konto bei IG. Wie läuft das nochmal mit der Steuer ab? Wie ich bis jetzt gelesen habe, wird die erst bei der Steuererklärung fällig bzw. Muss man noch sonstige Steuern zahlen? LangundShort Die Kosten sind aber kein Problem, denn die werden zurückerstattet, wenn du eine gewisse Anzahl an Trades pro Monat machst.

Order Ausführung und Spread voll ok. B im Dax mind. Ein Bekannter hat mir vor kurzem erzählt dass er bei IG Markets handelt und mir den Broker empfohlen. Nun trade ich seit knapp 3 Wochen live. Dabei sind meine Erfahrungen bisher wirklich gut.

Die Plattform ist okay, es gibt meiner Meinung nach aber bessere. Was wirklich Top ist sind die Spreads von meistens 0. Bisher Alle Orders korrekt ausgeführt und gebucht. Auch bei der Software bin ich anderer Meinung. Super Aufbau,absolut stabil und bietet alles was man braucht.

Denke für automatisierten Handel kommt mal als Retailkunde am Metatrader nicht vorbei. Aber auch das weiss man vorher und beschwert sich hinterher nicht darüber. Gibt es bei fast jedem Broker. Nur das man bei IG die Margin über den Stop anpassen und damit den Hebel quasi selbst bestimmen kann. So kann ich meine Positionen per Stop im Gewinn absichern und mein Kapital ist wieder für neue Trades verfügbar, obwohl die alte Position noch offen ist.

Was ist denn beim CFD Tradig entscheidend?? Was hilft eine schöne bunte Trading-Applikation wenn der Rest hakt? Klare Empfehlung von mir. Habe ihn gewählt wegen der guten Bewertung und da Düsseldorf direkt bei mir um die Ecke ist.

Was mich jedoch am meisten stört: Man gewöhnt sich zwar dran, aber toll ist er trotzdem nicht. Also ein Schelm wer böses dabei denkt. Sieht auf Seiten wie diesen gut aus neben der Konkurenz.

Der Service ist bis jetzt ganz gut. Obwohl ich nicht auf so lästige Anrufe stehe scheinen sie bemüht zu sein den Kunden mit ihrer Platform zu helfen. Die Orderausführung ist sehr schnell. Überweisungen nach IG und aufs eigene Konto dauern tatsächlich gerade mal Tage. Obwohl diese von England aus getätigt werden. Handel schon 4 Jmehrere Jahre bei IG. Was mich stört ist die Handelssoftware - Profitrader. Für meine Begriffe sehr umständlich zu bedienen , was mich auch zu einem Wechsel z: CMC Markets veranlassen könnte.

Danke für deine Antwort! Ob eine Anfrage direkt bei IG was bringt, wage ich aber zu bezweifeln, es geht ja wohl auch um das Volumen, welches verfügbar ist und ständig schwankt.

Bei sehr hohen Kontraktzahlen steigt ja auch die Margin, aber ich kann mir verdammt schwer vorstellen, dass man mal eben so um die Standard-Kontrakte traden kann. Wenn man da mal 10 Punkte Gewinn macht wären das: Was ich mir wünschen würde, wäre, dass erfahrene Trader hier mal davon berichten, welches das höchste Volumen an Standardkontrakten war, die sie je bei IG mit schneller Ausführung gehandelt haben.

Meine bisherigen Erfahrungen mit IG auch wenn ich geringe Summen handle sind übrigens durchweg positiv: Schnelle Orderausführung, kein Stop-Fishing, eine freundliche und kompetente Hotline deutsch wie englisch. Ruf doch einfach an und frag nach. Irgendeine Obergrenze wird es sicherlich geben denke ich. Konnte kein Konto eröffnen weil der Support sagt ich habe zu wenig Vermögen und das Risiko ist zu hoch.

Ich hatte hier mal gelesen, dass jemand bis zu 16 von den Dingern gleichzeitig tradet und da gebe es nie Probleme. Ich würde aber mal gerne wissen, wo das Limit ist. Persönlich finde ich sogar eher!

Dabei ist zu bemerken, dass ich mit IG-Markets wirklich zufrieden bin. Nach Eröffnung wurde ich freundlich angerufen, mir wurde Hilfe angeboten, bisher 2 mal kostenfrei in der Zentrale angerufen, durchweg gute deutsche Ansprechpartner dort und freundliche Hilfe. Alles in allem, eine klare Empfehlungen. Vom Trading her alles top. Was aber wirklich sagenhaft ist sind die Auszahlungen.

Gestern eine Auszahung per Überweisung beantragt und eben mal zufällig geschaut und Geld ist schon da. Laut Kontoauszug wurde das Geld noch gestern am Geld bei Überweisung innerhalb 1 Tag? Das habe ich so noch nicht erlebt! Die Bewertungen zu IG-Markets sind ja durchweg mehr als positiv. Über Antwort eines aktiven FX Traders würde ich mich freuen!